„Unsere  Musik  hat  uns  eng  verbunden  und  sie  erzählt  von  fünf  ganz  persönlichen  Europageschichten aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Russland und Schweden!“

Joerg Widmoser (2. v. rechts, geboren 1955, Sternzeichen Jungfrau) wuchs in München als Sohn österreichischer Eltern auf. Er war nie auf einer Musikhochschule sondern lernte das Violinspiel einfach autodidaktisch. Bereits früh entwickelte er eine brennende Leidenschaft für den schwarzen amerikanischen Jazz. Noch heute ist er einer der wenigen europäischen Musiker, die regelmäßig in der schwarzen Szene amerikanischer Jazzzentren wie Philadelphia und New York zu Gast sind. Joerg Widmoser ist einer der bemerkenswertesten Geiger weltweit und machte sich auch mit Projekten in der klassischen Musik einen Namen, unter anderem durch das von ihm geleitete Modern String Quartett. Er schrieb unzählige Kompositionen und nahm über 100 CDs auf. Seine Konzertreisen führten ihn nach Ungarn, Rumänien, Serbien, Polen, Türkei, Griechenland, Tschechien, Österreich, Schweiz, Spanien, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Belgien, Italien, Congo, Camerun, Nigeria, Togo, Ghana, Elfenbeinküste, Senegal, Ägypten, Sudan, Jordanien, Syrien, Libanon, Israel, Zypern, Vereinigte Arabische Emirate, Java, Bali und natürlich USA.

Andreas Wiersich (1. v. rechts, geboren 1972, Sternzeichen Krebs) entstammt einerseits einer alten bayerischen Musikerfamilie und andererseits einer breslauer Ahnenlinie. Über mehrere Generationen wirkten die Vorfahren vor allem in der Kirchen-, Schul,- und Orchestermusik. Der Gitarrist erlernte ab dem sechsten Lebensjahr Klavier, angeleitet von seiner Großmutter, einer vielseitigen Organistin und Musiklehrerin in einem kleinen oberbayerischen Dorf im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm. Mit 14 Jahren bekam er von seinem Onkel, einem Geiger im Staatsorchester Rheinland-Pfalz, eine Violine. Letztlich galt seine Liebe aber der Gitarre. Nachdem Andreas Wiersich zuerst in München und dann in Nürnberg Musik studierte bereiste er vier Jahre lang große Teile Europas als Musiker und lernte so die verschiedenen musikalischen Strömungen aktiv kennen. Neben dem aktiven Musizieren beschäftigt er sich vor allem mit Literaturbearbeitung, der Produktion von Hörspielkonzerten, Musikmarketing, Projektentwicklung und der Musikausbildung.

Wolfgang Lell (Mitte, geboren 1956, Sternzeichen Löwe). Wolfgangs Familiengeschichte führt weit nach Osten in die russische Stadt Saratow. Sein Vater Benedikt Lell lebte dort als gelernter Musiker und Schauspieler. Nach 1945 blieb er in Nürnberg und arbeitete dort als Gitarrist, Bassist, Sänger und Akkordeonspieler. Auch Wolfgangs Mutter Lydia war eine begabte Pianistin. Kein Wunder, daß er seine ersten Erfahrungen mit Musik im Alter von 6 Jahren durch den elterlichen Unterricht machte. Zuerst an der Ukulele und Gitarre, danach an der Melodica, ab dem 8. Lebensjahr dann am Klavier und später am Akkordeon. Sein Vater nahm in bald auf seine Auftritte mit und so lernte Wolfgang eine Vielzahl von Stücken direkt auf der Bühne und sammelte so ein riesiges Repertoire an. Heute führen ihn Tourneen nach Frankreich, Luxemburg, Dubai, Mazedonien, und durch ganz Deutschland. 2007 erhielt er den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg. Seit 2010 ist er mit den „Houbous“ fester Bestandteil der Sendung „Kabarett aus Franken“ im Bayrischen Fernsehen. Wolfgang Lell verbindet eine besonders große Liebe mit dem EU-Land Slowenien, das er innerhalb von 19 Jahren exakt 99mal besuchte. Die dortige Musikkultur und Lebensart hat ihn geprägt.

Alex Bayer (1. v. links, geboren 1978, Sternzeichen Widder) wuchs in Stockholm, Mailand und Süddeutschland auf. Seine Vorfahren stammen aus Polen, Deutschland und den USA. Alex´ Leben gleicht förmlich eine Reise! Ausgelöst durch ein Konzerterlebnis im Alter von 5 Jahren hatte er bereits seit dem ein starkes Interesse an grenzüberschreitenden Musik- und Kunstformen und auch ein besonderes Interesse an Landeskulturen und Sprachen. Erstaunlicherweise führte sein Weg zur Musik über den Computer. Mit dem Erscheinen der ersten Heimcomputer begann Alexander spielerisch Musik zu produzieren. Im Jugendalter führte ihn der Weg, inspiriert von der Rockgruppe Queen, über die klassische Gitarre zum E-Bass und Kontrabass, die Instrumente, die er schließlich an der HFM Nürnberg studierte. Tourneen und Studienaufenthalte brachten ihn nach Brasilien, USA, Mazedonien, Polen, Norwegen, Österreich, Dänemark, Ukraine, Schweiz, Holland, Bulgarien und in weitere Länder. Alex Bayer ist bekannt für seine Experimentierfreudigkeit und seine im positiven Sinn sprunghafte Begeisterung an den verschiedensten musikalischen Spielformen!

Roland Duckarm (2. v. links, geboren 1977, Sternzeichen Krebs) ist ungarischer-deutscher Abstammung und wuchs in Rumänien auf bis er mit seinen Eltern im Alter von 10 Jahren nach Regensburg zog. Der Schlagzeuger und Perkussionist entwickelte bereits mit drei Jahren eine große Faszination für das Musizieren. Bei Dorffesten und Hochzeiten schaute er sich bereits die grundlegenden Spielweisen ab und versuchte alles was er dort musikalisch erlebte nachzuahmen. Er lernte ununterbrochen weiter und studierte schließlich Musik an der HFM Nürnberg. Heute gilt Rolands Interesse neben der Musik vor allem dem Kennenlernen verschiedener Kulturen und Lebenslehren sowie dem Erlernen etlicher Sprachen. Neben den verschiedenen kulturellen Strömungen Europas beschäftigt er sich intensiv mit der indischen, lateinamerikanischen und afrikanischen Kultur.